≡ Menü

D-Link DCS-942L IP-Cam

D-Link DCS-942L - Inhalt

Eigentlich gibt es in meiner Wohnung nichts zu überwachen. Aber ich bin ja Nerd und wollte schon immer mal eine IP-Cam haben. Entschieden habe ich mich nach etwas Recherche für die D-Link DCS-942L. Eine Kamera mit – wie ich finde – sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis.

So ganz ohne Hintergedanke ist die Anschaffung dann aber doch nicht zustande gekommen. In letzter Zeit experimentiere ich etwas ausführlicher mit Homematic als Heimautomatisierungslösung. In dem Zusammenhang hatte ich für eine automatische Lichsteuerung über einen Bewegungsmelder nachgedacht. Es stellte sich aber die Frage, ob diese Aufgabe nicht auch von einer Netzwerk-Kamera übernommen werden kann und so zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen werden: Nämlich Bewegungsmeldung für’s Licht und Videoüberwachung für den Urlaub.

Hier und heute soll es aber rein um das Produkt gehen, dass ich euch jetzt kurz vorstellen möchte.

Auspacken und Aufstellen

Die D-Link DCS-942L kommt in einer schicken kleinen Verpackung. Neben der eigentlichen Kamera mit Standfuß sind enthalten:

  • CAT5-Ethernetkabel
  • Netzteil/Stromadapter
  • Benutzerhandbuch
  • CD mit Treibern und Software
  • Schnellinstallationsanleitung
  • Montagekit (Dübel/Schrauben)
  • 16GB MicroSD Karte

Alles macht einen sehr wertigen Eindruck. Die Kamera ist auf dem Standfuß ziemlich frei drehbar und kann sowohl einfach aufgestellt werden (an der Unterseite befinden sich kleine Gummifüße), wie auch mit den mitgelieferten Schrauben an Wand, oder Decke montiert werden.

Erfreulich ist, dass das Stromkabel auch für eine Montage an höher gelegenen Plätzen lang genug ist. In meinem Fall heißt das: Steckdose in Bodennähe und Kamera über der Tür.

Das eine 16GB MicroSD Karte bereits dabei ist, halte ich für ebenso erwähnenswert. Die steckte übrigens bereits im passenden Slot an der Seite der Kamera und kann sofort für Aufnahmen verwendet werden.

Technische Daten

Die wichtigsten technischen Daten im Überblick:

Videoauflösung: bis 640x480px bei 30fps
Sensor: 1/5“-CMOS-Sensor mit VGA-Auflösung
Objektiv: Brennweite 3.15 mm, F2.8
Lichtempfindlichkeite: 1 lux @ F2.8, 0 lux mit IR-LED
IR LED Reichweite: 5m
Netzwerk: 100MBit/s Fast Ethernet, 802.11b/g/n WLAN
Video Codecs: H.264, MPEG4, MJPEG
Audio: Eingebautes Mikrofon, Anschluss für externen Lautsprecher

Die kompletten Spezifikationen lassen sich auf der Produktseite nachlesen.

Einrichtung

Die Verbindung zum WLAN habe ich per WPS in Zusammenspiel mit meiner Fritzbox ohne jegliche Zusatzsoftware erledigt, kann aber auch mit dem auf der CD befindlichen Setup-Assistenten erfolgen.

Über die Web-Oberfläche kann man die komplette Einrichtung und Konfiguratin der Kamera vornehmen. Die vielfältigen Möglichkeiten werden durch kurze, aber für technisch interessierte ausreichende Beschreibungen am rechten Rand erklärt. Zusätzlich steht das sehr ausführliche Handbuch auf CD oder online zum Download zur Verfügung.

Um den Live-Videostream zu verfolgen und die Bewegungserkennung für die Aufnahmesteuerung einzurichten, benötigt man leider ein Java basiertes Browser-AddIn. Der Link zum Download für Mac/Windows wird einem aber zumindest direkt aus der Oberfläche heraus angeboten.

D-Link DCS-942L - WebConfig

Betrieb

Die DCS-942L verhält sich im Betrieb unauffällig. Schaltet man die Status-LED über die Weboberfläche ab, stören auch bei Dunkelheit keine blinkenden Lichter und außer den schwach leuchtenden IR-LEDs ist nichts von der Cam zu sehen.
Die Bildqualität ist bei höchster (VGA-)Auflösung für die Preisklasse durchaus angemessen und für meine Zwecke völlig ausreichend. Das trifft sowohl auf die Tageslicht-, wie auch auf die IR-Nacht-Aufnahmen zu.

Die Einbindung in die von mir betriebene Synology mit ihrem Surveillance-Center war Problemlos. Mit der App klappt dann auch der Zugriff auf das Livebild, wenn eine VPN-Verbindung besteht. D-Links eigene App „mydlink Light“ kann zwar auch ohne ein mydlink-Cloud-Konto auf lokal verfügbare Kameras zugreifen, setzt dafür aber – warum auch immer – eine WLAN-Verbindung voraus. VPN über 3G-Netz mag die App deshalb nicht. Für das iPad angepasst ist die App noch nicht, kann aber natürlich trotzdem genutzt werden.

mydlink

Mit dem gerade schon angesprochenen „mydlink“ bietet D-Link einen zentralen Anlaufpunkt, um entsprechend ausgerüstete Geräte der Firma von unterwegs aus zu erreichen. Ob man auf die Daten des eigenen NAS, die Routerkonfiguration oder eben die Livebilder der Kamera zugreifen möchte… Sind die Geräte bei mydlink angemeldet kann man über den eigenen mydlink-Account mit iPhone/Android-Handy/PC/etc. auf das Netzwerk daheim zugreifen. Die Einrichtug ist D-Link typisch einfach und schnell erledigt. Technisch setzt mydlink auf UPnP auf und reicht, nach erfolgreicher Authentifizierung, die Verbindungsdaten an das jeweilige Endgerät weiter. Die Daten selbst laufen also nicht über die Server der Firma. D-Link spielt hier nur Vermittlung.

Prinzipiell also nichts, wovor man Angst haben muss, sondern nur etwas, für das man sich entscheiden kann.

Service und Support

Genauso vorbildlich wie die Produkte, kümmert sich D-Link in den letzten Jahren auch um Service und Support. So gehört das D-Link-Twitter-Support-Team zu den wenigen, die verstanden haben, wie Service über soziale Netze funktioniert. Man bekommt quasi immer und sehr schnell Antworten auf Fragen. Unkompliziert und ohne übertriebenen Verwaltungsakt.

Auch die Webseite ist übersichtlich und verlinkt direkt von den Produktseiten auf alle relevanten Informationen. Vom Handbuch im PDF-Format zur Ablage auf dem EBook-Reader, den Treibern und anderer Software, bis zum Firmwareupdate – und zwar mit verständlichem Changelog – findet man dort alles, was für das jeweilige Produkt wichtig ist.

Fazit

Die D-Link DCS-942L ist eine tolle IP-Cam mit sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis. Für die Videoüberwachung eines normal ausgeleuchteten Innenraums ist die Auflösung und Lichtstärke allemal ausreichend. Auch bei Dunkelheit sind die Bilder deutlich. Die Einrichtung und Konfiguration ist vorbildlich gelöst und sollte von jedem zu bewältigen sein. Sollte man doch nicht so richtig klar kommen, oder Fragen haben, kommt zum Produkt selbst noch der hervorragende Support des D-Link Teams.

Alles in Allem eine tolle Kamera. Ich wünsche mir, in Zukunft noch mehr von den tollen D-Link Produkten in die Finger und auf’s Blog zu bekommen. Schließlich fehlt mir noch eine WLAN HD-Cam für die Außenüberwachung 🙂


Galerie

{ 14 Kommentare… add one }
  • Martin @pokipsie Rechsteiner 7. Juni 2014, 22:36

    Jetzt siehst du mal, warum ich so fleissig Werbung für die D-Link Cams mache den die Dinger sind einfach spitze 😉

  • Holthaus 20. Juni 2014, 17:46

    was tun,wenn da steht,keine kamera ausgewählt,und nichts funktioniert?
    es wird kein bild übertragen.
    über eine antwort würde ich mich freuen.

    • Geiststreicher 24. Juni 2014, 07:43

      Kannst du mir etwas genauer sagen, wo steht, dass keine Kamera ausgewählt wurde? Ist die Einrichtung schon erledigt und die Kamera im Netzwerk richtig eingebunden? Kannst du die Cam in der Weboberfläche nicht sehen? Ist diese überhaupt erreichbar? Oder siehst du sie in einer App, bzw. in welcher App, nicht?

  • Dirk 24. November 2014, 16:26

    Nach dem ich ein Update meiner 942 gemacht habe ist das Bild nicht mehr so scharf,an was könnte das liegen?
    Danke

    • Geiststreicher 25. November 2014, 12:16

      Ich nehme an, die „Audio und Video“-Einstellungen hast du nach dem Update nochmal geprüft. Wenn sich da bezüglich der Encodings nichts geändert hat, und auch die Lichtverhältnisse gleich geblieben sind, kann es an sich wirklich nur am Update liegen. Vielleicht wurden Codecs für die Bildbearbeitung geändert. Genaues kann dir da aber nur der D-Link Support sagen. Tut mir leid, wenn ich dir da nicht so richtig weiter helfen kann.

  • Werner Neumaier 1. Februar 2015, 07:58

    ich möchte mir Bilder per E-Mail zuschicken lassen, wenn die DCS-942L eine Bewegung erkannt hat.
    Die Eingaben dafür habe ich nach bestem Wissen in die dafür forgesehenen Felder eingetragen.
    Ich kann per W-LAN auf die Kamera zugreifen und die Livebilder sehen.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    • Geiststreicher 2. Februar 2015, 09:40

      Klappt denn der Test-Emailversand im Setup beim Punkt „Snapshot“? Meistens hakt es an dieser Stelle bereits.

      • Werner neumaier 6. Februar 2015, 15:38

        Der Test-Emailversand im Setup beim Punkt “Snapshot” funktioniert leider auch nicht.
        Kann es daran liegen, das ich in dem Feld „E-Mail Adresse des Absenders“ die Adresse
        „eventeump@mydlinknotify.com“ eingegeben habe?
        Über eine Antwort würde ich mich freuen.

        • Geiststreicher 6. Februar 2015, 16:16

          Das ist denkbar. Für den Emailversand sollten Sie ihre normale Emailadresse als Absender und die zu Ihrem Provider gehörenden Daten für den Emailserver verwenden. „Fremde“ Emailadressen verarbeiten die normalen Freemail-Provider wie gmx, web.de, etc. nicht.

  • Peter 4. März 2016, 22:24

    Hallo, ich habe die DLink DSC-942L mit der Ver. 2.00 diese lässt sich über meine Qivicon nicht finden. Verstanden habe ich das ich ein software update machen muss. Mein Blutdruck bereits bei 160. die cam ist mit dem Netz verbunden und macht das nicht selbst? Blutdruck 170. Die Software geladen 2.11 B1 und draufgespielt sber bis 10% dann ständiger Abbruch. Fast durchgedreht!!

    Wer kann hier helfen bevor ich Sie zerstöre?!

    • Peter 8. März 2016, 10:30

      Okay, ich habe es geschaft und lebe noch. Die Kamera hat jetzt die neuste Version, bringt in meinem Fall nix, ich kann sie dennoch in meiner Smarthome App nicht finden, beziehungsweise nicht mit meiner Qivicon Box verbinden. :-((

  • Stefan 15. März 2016, 10:28

    Ich würde die Kamera gerne in HomeMatic einbinden. Wie wäre denn da ein Weg? CCU-2 am Start – und dann? Was ist möglich und wie realisierbar? Danke für ein Feedback dazu.

    • Geiststreicher 16. März 2016, 14:21

      Es kommt ein bisschen drauf an, was einbinden heißt. Ich habe zusätzlich zur CCU-2 noch einen Linux-Server auf den ich die Kamera bei Bewegungserkennung JPG-Snapshots in ein Verzeichnis speichern lasse. Das überwache ich per Script und trigger bei Änderungen OpenHab, welches dann wiederum Aktionen auf der CCU auslösen kann.

Trackbacks

  • D-Link DCS-2332L Outdoor IP-Kamera 8. August 2014, 11:15

    […] ich seit ein paar Wochen glücklicher Besitzer der D-Link DCS-942L bin, konnte ich gar nicht anders, als auch für den Außenbereich auf ein D-Link Produkt zurück zu […]

Hinterlasse einen Kommentar

*