≡ Menü

Stimmungsvoll – Inateck RGB LED-Strip SL1001

11 - Inateck RGB LED Strip SL1001 Header

Nachdem ich in meinen Deckenfluter ein paar Philips Hue RGB LED-Birnen geschraubt hatte, habe ich durchaus gefallen an verschiedenfarbigem Licht gefunden. Es ist einfach angenehm, nicht immer nur auf das normale, warm-weiße Licht angewiesen zu sein, sondern am Abend auch mal ein wenig stimmungsvollere Beleuchtung im Raum zu haben. Wenn es nicht unbedingt die vernetzte Variante sein muss, leistet das gleiche aber auch ein RGB-LED-Strip.

Pünktlich in der Vorweihnachtszeit hat auch Inateck einen solchen LED-Strip auf den Markt gebracht. Genau genommen sogar zwei, denn nebem der hier von mir besprochenen RGB-Variante SL1001 bietet Inateck auch noch den warmweißen SL2001 an, der sich in verschiedene Formen biegen lässt.

Lieferumfang

Wie die meisten dieser LED-Strips liefert auch Inateck einen 5m langen, flexibel an markierten Schnittpunkten kürzbaren Strip. Dazu kommt das 12V/5A Netzteil und der IR-Adapter, der die Signale der Folienfernbedienung entgegen nimmt. Eine kleine Bedienungsanleitung in Deutsch und Englisch liegt ebenfalls bei.

Der Strip selbst ist nach IP65 Wassergeschützt, sollte also auch Regen verkraften können und hat einen Klebestreifen auf der Rückseite, der eine flexible Befestigung möglich macht. Denkbar wäre z.B. den Strip als Lichtquelle unter den Hängeschränken der Küche anzubringen, oder als indirekte Beleuchtung auf Wandregalen oder Schränken.

04 - Inateck RGB LED Strip SL1001

Qualitativ macht der Inateck LED-Strip einen guten Eindruck. Die Verarbeitung des Strip selbst ist gut, auch der IR-Empfänger ist vernünftig. Allein die Fernbedienung ist, wie sie bei all diesen Produkten ist, nämlich günstig mit Folientasten. Das tut der Funktion zum Glück keinen Abbruch.

Bedienung

Alle Farb-Varianten lassen sich über die mitgelieferte Fernbedienung abrufen, bzw. einstellen. Es gibt eine ganze Reihe vordefinierter Farbtöne und diverse Farbwechselprogramme von langsam wechselnd bis zu wildem geflacker. Zusätzlich lassen sich noch eigene Farbtöne auf sechs Tasten selbst ablegen. Die Helligkeit kann über zwei Tasten geregelt werden, wenn ein fixer Farbton eingestellt ist. Manchmal reagiert die Fernbedienung ein wenig störrisch auf den Tastendruck. Bleibt man hartnäckig, lässt sich aber alles einstellen.

Zukunft

Bei mir wird der LED-Strip über kurz oder lang in die Heimautomatisierung integriert werden. Das heißt aber auch, dass ich das Licht automatisch an/um/aus-schalten können möchte. Es gibt diverse Projekte dazu, meist auf Basis von Arduino und/oder RaspberryPi. Sobald ich da was in Angriff nehmen, lasse ich es euch gerne wissen.

Fazit

Ob als Party- oder Arbeitslicht, der LED-Strip von Inateck tut was er soll: Er macht hell und/oder bunt. Einzig das Einstellen eines warm-weißen Lichts finde ich ein wenig schwierig. Auf „gemütlich“ sind die verbauten LEDs nicht eingerichtet. Dafür können sie alle anderen Situationen gut bedienen und die Variabilität, die ein solcher LED-Strip mitbringt empfiehlt ihn für alle möglichen Einsatzzwecke.

Ich danke Inateck für die Bereitstellung des Reviewexemplars

Galerie

{ 0 Kommentare… add one }

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar

*