≡ Menü

Robuster Lautsprecher für Outdoorfans – Der Inateck BTSP-20

12 - Inateck BTSP-20Es wird mal wieder Zeit euch einen kleinen Bluetooth Lautsprecher vorzustellen. Aber diesmal ist es kein gewöhnlicher Bluetooth Lautsprecher. Diesmal ist es einer, den ihr getrost mit nach draußen nehmen könnt. Oder unter die Dusche. Der Inateck BTSP-20 hält nämlich so einiges aus.

Ich hatte schon den ein oder anderen Bluetooth Lautsprecher hier im Test. Der BTSP-20 fällt aber allein durch sein Äußeres aus dem Rahmen. Bereits beim ersten In-die-Hand-nehmen wirkt er trotz seines Gewichts von nur 230g robust und wertig. Dazu tragen die Stoßkanten und die mit gutem Druckpunkt angelegten Tasten sicher bei. Auch optisch hat sich Inateck Mühe gegeben. Die farblich abgesetzten Umrandungen treffen jedenfalls meinen Geschmack ganz gut.

Technische Daten

Leistung 3W
Gewicht 230g
Maße 85 x 85 x 46mm
Wasserfest Nach IPX5

Ausstattung

Der Speaker kommt in der für Inateck typischen, hübschen Pappbox. Nach dem Öffnen, fällt einem der Lautsprecher selbst, eine Kurzanleitung und ein kleiner Karton mit Micro-USB-Ladekable, 3,5mm Klinkenkabel (1/8″ TRS) und einem Saugnapf in die Hände. Die Kabel sind beide ca. 1m lang.

14 - Inateck BTSP-20

Der Lautsprecher verfügt auf der Oberseite über eine Leiste mit Bedienelementen. Von links nach rechts sind das Taster für Ein/Aus, Telefonannahme, leiser und lauter. Alle Tasten weisen einen klar definierten Druckpunkt auf und sind auch mit nassen Fingern gut zu bedienen. An der Seite findet sich unter einer fest sitzenden Gummiabdeckung der Anschluss für das Micro-USB-Ladekabel und der AUX-Eingang. Letzter ermöglicht den Anschluss aller Geräte, die über einen 3,5mm Klinkenausgang verfügen. Die Abdeckung liegt nicht nur einfach über den Anschlüssen, sondern drückt sich mit Gumminupsis bis in die Anschlüsse hinein. Das sollte für hinreichende Wasserdichtigkeit sorgen. An einer Ecke des Lautsprechers ist eine Handschlaufe aus Gummi fest angebracht.

Bedienung

Die Bluetooth-Verbindung lässt sich, wie üblich, über längeres Festhalten des Ein-/Ausschalters initiieren. Eine Status-LED hinter dem Frontgitter zeigt die Bereitschaft zum Pairing mit schnellem Blinken an. Ist ein Gerät verbunden, leuchtet die LED weiß.

Im Betrieb verhält sich der Speaker unauffällig. Die Bedienung erfolgt zumeist über das Abspielgerät, also z.B. das Smartphone oder Tablet. Am Lautsprecher selbst lässt sich ja nur die Lautstärke für die Wiedergabe regeln.

Das ist auch mein größter und eigentlich einziger Kritikpunkt. Bis auf die Lautstärke und das Annehmen und Beenden von Telefonaten muss ich die komplette Bedienung über das Abspielgerät machen. Ich hätte mir Tasten für Play/Pause und Vor-/Zurückspringen gewünscht, damit das teure Smartphone noch ein wenig öfter in der schützenden Tasche bleiben kann.

Videoreview

Klang

Dafür hat mich der Klang im ersten Moment echt überrascht. Und auf den kommt es am Ende ja an. Ich hatte als Vergleich den etwas dumpf klingenden BP-1001W aus gleichem Hause im Ohr. Der BTSP-20 klingt aber um Längen besser. Klang ist natürlich auch immer etwas Geschmackssache. Ich bevorzuge aber die hier gebotenen klaren Töne im Hoch- und Mittonbereich. Das aus einem Lautsprecher mit knapp 9cm Kantenlänge kein knackig-wummernder Bass kommen kann, sollte ja eigentlich klar sein. Aber auch tiefe Töne werden mit mehr „Druck“ widergegeben, als man im ersten Moment erwartet. Somit kann man sowohl Sprache, z.B. Podcasts, gut hören, wie auch Musik. Und zwar leise genauso gut, wie laut. Und 3 Watt Ausgangsleistung klingt zwar nicht nach viel, reicht aber für’s Hören auf der Wiese und unter der Dusche völlig aus.

Der klare Klang kommt auch der Freisprechfunktion deutlich entgegen. Man versteht einen Anrufer deutlich. Wie gut man selbst verstanden wird, hängt immer auch von der Umgebung ab. In einer einigermaßen ruhigen Ecke kann man aber durchaus mit dem BTSP-20 telefonieren.

Fazit

Der Inateck BTSP-20 hat mich tatsächlich überrascht. Mit einem so klaren Klang hatte ich nicht gerechnet. Aber gerade der ist wichtig, wenn man unter der Dusche (und ja, ich höre tatsächlich Podcasts beim Duschen) noch etwas verstehen möchte. Ich habe jedenfalls einen neuen Lieblingslautsprecher, der mich drinnen und draußen des öfteren begleitet. Und ich muss nicht mal besonders vorsichtig sein, denn der Kleine hält so einiges aus. Wie immer bei Inateck ist auch der Preis mehr als angemessen. Insgesamt kann ich dem wassergeschützten Lautsprecher also sicher eine gute Note geben, auch wenn ich mir ein paar Bedienelemente mehr gewünscht hätte.

Ich danke Inateck für die Bereitstellung des Testexemplars
Hört ihr unter der Dusche, oder generell im Bad auch Musik und Podcasts?

Galerie

{ 3 Kommentare… add one }
  • John 24. Juni 2015, 10:49

    Interessantes kleines Teil. Wie schaut es denn mit dem Hintergrundrauschen aus? Zum Beispiel während der Sprechpausen bei einem Podcast oder Hörbüchern.

    • Geiststreicher 30. Juni 2015, 08:28

      Du hörst Podcasts mit Sprechpausen? 😉
      Im Prinzip hängt das immer auch ein gutes Stück von der Qualität der Aufnahmen ab. Beim Lautsprecher selber konnte ich kein, oder nur ein sehr leises Grundrauschen wahrnemen. Da musste ich mit dem Ohr aber schon sehr nah an das Gerät ran.

      • John 30. Juni 2015, 13:36

        Na ja, bei Podcasts sind wohl eher „Denkpausen“. 😉
        Danke für die Info. 🙂

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar

*