≡ Menü

Ich werde dieses MacBook nicht kaufen! Es ist zu schwach!

Apple Watch Event LogoNatürlich habe ich mir das Apple Event zur Apple Watch am 09. März auch angesehen. Und ich bin sowohl begeistert, wie auch enttäuscht. Eins vorweg: Das MacBook wird nicht meins, wie die Überschrift, frei nach Monthy Python, bereits erahnen lässt und auch die Apple Watch wird vorerst nicht den Weg an mein Handgelenk finden. Das liegt allerdings nicht daran, dass ich keine haben wollen würde (oder so).

Was gab’s neues

Wie zu erwarten hat Apple, nach der Ankündigung im Herbst, die neue Apple Watch vorgestellt und an der ein oder anderen Ecke doch überrascht. Der zweite große Punkt betraf das neue MacBook. Und zwar weder Air, noch Pro, sondern einfach nur MacBook. Das irritiert mich im Moment auch noch etwas und lässt viel Platz für Spekulationen.

Aber der Reihe nach…

MacBook

Nicht nur die Uhr ist ein Schmuckstück! Auch das neue MacBook ist eins. Schlank, schick, tolles Display, wunderschön beleuchtetes Keyboard, lange Akkulaufzeit, fast rundherum makellos und edel. Dazu ist nun auch ein MacBook in den typischen drei Farbvarianten Space Gray, Silber (weiß) und Gold erhältlich.

AppleWatchEvent 1
Die Anschlüsse hat Apple auf ein Minimum reduziert. Nur noch ein Audioanschluss (3,5mm Klinke) und der neue USB 3.1 Type C Anschluss sind übrig geblieben. Für mich kein Problem, sondern die Zukunft. Alles lässt sich über diesen einen Anschluss abwickeln, ob der Anschluss für externe Monitore, das Laden des MacBook, oder der Anschluss von USB-Peripherie. Dazu bietet Apple selbst verschieden Adapter, bis hin zu den dreifach Adaptern für 89€. Und wer sich darüber aufregen möchte, sollte wissen, dass ich auch für mein Lenovo Helix mit Win8.1 ein ganzes Adapterset mit mir herum trage.
Ich prophezeie, dass das MacBook die MacBook Air Reihe über kurz oder lang ablösen wird.

AppleWatchEvent 3

Trotzdem ist das MacBook kein Gerät für Jedermann. Die Leistungsdaten weisen das MacBook – ohne genaue Benchmarks zu kennen – eher als den täglichen Begleiter für alle Büro/Email/Surf-Aufgaben aus. Also den typischen Information-Worker. Die CPU ist relativ moderat, aber sehr energiesparend ausgelegt, die Grafikeinheit ist eine HD5300 von Intel. Auch den Arbeitsspeicher kann man nicht weiter aufrüsten, sondern ist auf 8GB limitiert. Fotobearbeitung dürfte noch machbar sein, aber spätestens beim Videoschnitt, CPU-Intensiven Berechnungen oder (Software-)Entwicklungsaufgaben, dürfte das MacBook überfordert sein.

Apple Watch

Wie bereits erwähnt, die Apple Watch ist ein Schmuckstück. Und ein technisches Gadget. IMHO kreiert Apple hier eine neue Produktgattung, oder nimmt sich doch einer an, die bisher nur durch kleine Manufakturen bedient wurde. Nämlich das veredelte, mit Gold & Co. ausgestattete Prestige-Objekt mit Gadget-Funktionalität. Es gab sie schon immer, die Menschen, die nicht auf’s Geld gucken müssen und sich ihr iPhone (oder sonstige Gerätschaften) mit Gold und Edelsteinen verzieren ließen. Apple ist aber das erste große elektronikunternehmen, das dies nun quasi in Serie anbietet.
Und man muss und darf die Apple Watch durchaus als Designerstück und als Schmuck sehen. Denn auch als Uhr alleine gefällt mir persönlich die Apple Watch schon sehr gut. Natürlich arbeitet kein von Hand geklöppeltes Präzisionsuhrwerk aus 800 Zahnrädern in der Uhr, aber auf ihre Art und Weise ist auch die Apple Watch ein Stück hoch entwickelte Technik.

AppleWatchEvent 2
Trotzdem habe ich ein Zwiespältiges Gefühl und jeder muss selbst entscheiden, welches Modell und welcher Preis zu ihm passt.

Die Leistungsdaten sind jedenfalls deutlich besser, als man es vorher erwarten konnte. Und die 18 Stunden Akku-Laufzeit bei normaler Nutzung halte ich tatsächlich für ausreichend. Dazu kommt ja noch ein Stromsparmodus, der einem zumindest die Uhrfunktion noch einmal mehr als einen Tag lang zur Verfügung stellt.

Auch die verfügbaren Funktionen beeindrucken mich durchaus. Fitnesstracking, sehr elegante und fein auf den persönlichen Geschmack einstellbare Anzeigen, Benachrichtigungen, Interaktionsmöglichkeiten, … Mir gefällt das alles sehr gut. Sieht man mal von diesen seltsamen „Ich tipp dich an und mal dir eine Katze“ Funktionen ab. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt für sowas 😉

Fazit

Mich hat die Präsentation, die Apple Watch und auch das MacBook gefesselt. Beide Produkte sind beeindruckend und typische Apple Produkte. Natürlich auch mit dem typischen Apple Preis.
Ich werde mir trotzdem keines der beiden zulegen. Das MacBook ist für mich noch zu schwachbrüstig. Deswegen werden ich zum aktualisierten 13″ retina MacBook Pro greifen. Und da ich eben dieses brauche, bleibt für die Uhr vorerst nichts übrig. Ich darf, oder muss also wohl auf die zweite Auflage der Apple Watch warten.
Für den jeweiligen Einsatzzweck sind aber sowohl die Uhr, wie auch das neue MacBook Glanzstücke und ganz sicher zu empfehlen.

{ 0 Kommentare… add one }

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar

*