≡ Menü

Stauraum für unterwegs – Die „Tasche für jeden Tag“ von x-over

x-over - Barcelona

Ihr wisst auch nie, wohin mit Geldbeutel, Schlüsselbund, Smartphone und Sonnenbrille? Dann habe ich hier vielleicht was für euch: Die Tasche mit dem genialen Tragesystem von x-over.

Kürzlich habe ich auf dem Polarstern-Blog von Sascha Wübbena den Post „Ständige Bebleiter“ gelesen, in dem es um minimalistische „hosentaschen-Alternative“ eines Portemonnaies und Schlüsselbunds geht. Aber, ganz ehrlich? Für mich ist das nichts.

Ich möchte am liebsten überhaupt nichts in den Hosentaschen haben. Selbst ein Päckchen Taschentücher nervt mich schon. Also komme ich nicht umhin, hier und da eine Tasche oder einen Rucksack mitzunehmen. Eine raffinierte Alternative habe ich bei x-over gefunden, einem kleinen Unternehmen aus dem Süden Deutschlands.

Die Ausstattung

Das auffälligste Merkmal der x-over Tasche ist der schräg angeschnittene Klappenverschluss. Damit ist die Öffnung gerade dann gut zugänglich, wenn man die Tasche einfach von hinten nach vorne zieht. Neben der Klappe verschließt noch ein Reißverschluss das Hauptfach, der auf der einen Seite bis fast ganz nach unten geöffnet werden kann. Das sorgt für einfachen Zugriff. Im Hauptfach findet sich noch ein kleines, ebenfalls mit einem Reißverschluss versehenes Innentäschchen, dass per Klett an der oberen Kante gehalten und komplett herausgenommen werden kann. Auf der Klappe gibt es noch ein kleines, am Rückenteil ein etwas größeres Fach. Je nach Modell runden ein zusätzliches Netzinnenfach, ein am Brustgurt anzubringendes Handytäschchen (das es in zwei Größen gibt) und eine Halterung für z.B. eine Getränkeflasche an der Außenseite die Ausstattung ab.

x-over - Features M-L

Je nach Einsatzzweck gibt es unterschiedliche Modelle der x-over, mit unterschiedlichen Merkmalen bezüglich der Materialien. Der Boden ist jeweils besonders robust. Die gesamte Tasche mindestens wasserabweisend. Hier hängt die Wassersäule vom verwendeten Material ab. Beim Modell „Barcelona“ wurde Nylon
Oxford Polyester 420D velocity mit zweifacher PU Beschichtung verwendet, bei der Bike-Line sind auch die Reißverschlüsse wasserundurchlässig ausgeführt. Der Vollständigkeit halber möchte ich auch erwähnen, dass es eine besonders große, dann auch anders geschnittene Variante namens „Stanford“ gibt. Die Sortimentsübersicht liefert alle wichtigen Informationen.

Gut gefällt mir auch, dass Verschleißteile wie z.B. Schließen als Ersatzteil nachbestellt werden können. Auch an Zubehör, wie eine Handy-Tasche für den Tragegurt, Regenhüllen und Gurtverlängerungen kann man zu recht günstigen Preisen im x-over Onlineshop bestellen.

Das Tragesystem

Das Besondere an der x-over ist ihr ausgeklügeltes Tragesystem. Man kann die Tasche auf genau die Art tragen, die einem am liebsten ist. Ob das einfach über die Schulter hängend, quer über die Brust, oder Rucksack-like auf dem Rücken ist. Auf dem Rücken ist aber zugegebenermaßen die Art und Weise, für die die x-over konzipiert ist. Hier kommen die diversen Zusatzgurte ins Spiel, die die x-over genauso für den Sprint zum Bus, den Autobahntrip mit dem Motorrad, oder die Tour durch die Berge empfiehlt, wie für den einfachen Einkaufsbummel durch die Stadt oder mit dem Fahrrad.

So ist im unteren Bereich der Tasche ein Gurt vorhanden, der das lästige hin und her rutschen auf dem Rücken verhindert. Dieser wird von der Hüfte zur Mitte des Brustgurtes geführt und dort durch eine Lasche geführt und mit einem Klettverschluss gehalten. Und wenn die Tasche voller ist entlastet er auch die Schulter.
Kommt es auf besonders sicheren Sitz an, kann zusätzlich noch der zweite Schultergurt aus dem Rückenfach genutzt werden. Er wird über die freie Schulter geführt und ebenfalls in der Mitte durch eine Lasche befestigt. So hält die x-over bombensicher auf dem Rücken.

x-over - crossover x-over - triangle x-over - crosspack

Besonders erwähnen möchte ich auch das Zurrsystem am Hauptgurt. Mit einer hand kann man den Gurt der x-over Tasche genau auf die Länge einstellen, die man möchte. Entweder für sicheren Sitz, oder locker über die Schulter. Und muss es mal schnell gehen, kann man die Tasche auch abschnallen, indem man den Klickverschluss öffnet, statt den Gurt über den Kopf zu ziehen.

Mir wichtig ist, dass die Gurte, wenn ich sie nicht benötige, nicht einfach frei herum baumeln, sondern sauber verstaut, bzw. befestigt werden können. Das nenne ich rafinierte Funktionalität, vereint mit toller Optik.

Wer sich einen genaueren Eindruck vom Tragesystem verschaffen möchte, sollte sich das kleine Demonstrationsvideo auf der Website anschauen.

Video-Review

Fazit

Die x-over ist die erste Tasche, die ich tatsächlich täglich nutze. Den Kauf habe ich keine Sekunde lang bereut. In meiner x-over „Barcelona“ in M trage ich mein iPad, iPhone, meinen großen Geldbeutel (wenn er eh nicht in die Hosentasche passt, kann er gar nicht groß genug sein), meinen Schlüsselbund, Moleskine und Schreibutensilien und was-weiß-ich-noch-alles herum. Und wenn’s hart auf hart kommt, passt auch ein kleiner Einkauf noch hinein.

Da ich oft und viel Rad fahre, habe ich mir schon überlegt habe, zusätzlich ein L-Modell aus der Bike-Line zum Radfahren anzuschaffen, in der dann auch noch etwas mehr Platz wäre. Ich kann nur nochmal sagen, dass ich von meinem x-over Bag echt begeistert bin.

Man bekommt das komplette Sortiment der x-over Taschen im hauseigenen x-over Shop, oder über drittanbieter auch online bei Amazon, oder über den Fachhandel.


Galerie

{ 2 Kommentare… add one }
  • andi242 (@andi242) 2. Februar 2015, 13:53

    Klingt gut!
    Ich habe einen Bedarf geweckt bekommen, den ich vorher nicht hatte. ;D

    Bemerkenswert finde ich, dass es Taschen in S, M und L gibt… Sowas gab’s bisher wohl noch nicht von einem Hersteller/Modell (jedenfalls in meiner Wahrnehmung).

    Und da es ein Modell Frankfurt gibt, muss ich mir das wohl noch mal näher ansehen. 😉

  • marandt 3. Mai 2015, 13:52

    Großartige Sache! Bin auch begeistert von der x-over Tasche. Auch meine Mutter ist ein Fan. Sie hat ewig nach sowas gesucht für ihre Städtetrips. Wertsachen sind sicher untergebracht und schnell zugänglich. Das lästige Rucksack dauernd wieder abnehmen entfällt, weil man die Tasche ganz einfach nach vorne ziehen kann. Und bequemer als eine Umhängetasche, wenn man stundenlang sightseeing macht.

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar

*