≡ Menü

iPhone 6 Plus oder nicht plus? Das ist hier die Frage!

iPhone6 und iPhone6Plus

Normalerweise kann man Hardware von Apple ungesehen und im Halbschlaf zum Erscheinungsdatum vorbestellen. Doch obwohl ich mich sehr auf ein neues iPhone freue, wollte ich dieses mal die Geräte erst in die Hand nehmen und verzichte absichtlich auf den „frühen-Vogel“-Vorteil. Wie sich raus stellt, war das die für mich richtige Taktik.

Zur Keynote muss man zum jetzigen Zeitpunkt wohl kein Wort mehr verlieren – Streaming beschissen, chinesische Simultanübersetzung tadellos, iPhone toll, Apple Watch mit interessanten Konzepten.

Ich möchte nur ganz kurz den geneigten – und hoffentlich interessierten – Lesern erklären, warum ich KEIN iPhone 6 Plus bestellt habe.

Genau. Es ist ein „normales“ iPhone 6 geworden.

Ein wenig Wehmut

Zugegeben, ich war kurz davor ein iPhone 6 Plus zu bestellen. Ein paar Vorteile hat das „große“ iPhone gegenüber dem Kleinen schließlich:

  • Full-HD Auflösung des Displays
  • Ein neuer „Quer-Modus“
  • Noch mehr Funktionen auf der Tastatur im Quer-Modus
  • Optische Bildstabilisierung der Kamera
  • Längere Akkulaufzeit

Alles Dinge, die mir gut gefallen hätten. Endlich auch ein HD-Display haben, Copy/Paste per Keyboard-Taste und vielleicht auch mal länger als ein/eineinhalb Tage mit dem Akku hinkommen… Das wäre schon schön.

Sieg der Vernunft (aka Ich werde alt)

Trotzdem habe ich mich nach den ersten Berichten zurück gehalten. Überdenke ich den Einsatzzweck meines iPhones (akutell ist es ja ein 4S) gibt es einen ganz wichtigen Punkt, der sich nicht weg diskutieren lässt: Ich nutze mein iPhone oft draußen und dann meist einhändig.

Und auch nach dem Milka-Schokoladentafel-Test konnte ich nicht mit Bestimmtheit sagen, dass ich ein iPhone 6 Plus mit einer Hand bedienen kann. Klar, es gibt den neuen Einhand-Modus, der nach Doppel-Tipp (Tipp, nicht Druck!) auf den Homebutton den Bildschirm auf halbe Höhe nach unten holt. Aber reicht das? Und wie ist das Handling dann?

Also habe ich KEIN iPhone 6 Plus bestellt, sondern bin letzten Samstag, nach dem großen Sturm auf die Bastille… sorry… Apple Stores, höchst persönlich in den nächsten Apfelladen und habe mir die iPhones selbst angeschaut und in die Hand genommen.

Erkenntnisse

Und siehe da: Das iPhone 6 Plus fasst sich toll an, liegt gut in der Hand, ist durchaus zum telefonieren geeignet… Aber ich kann es nicht mit einer Hand bedienen!

Nicht, dass meine Hände jetzt furchtbar klein wären. Ich komme mit Einhand-Modus und etwas Fingerakrobatik auch noch an die verschiedenen Bedienelemente und App-Icons. Aber eins ist das dann nicht: Einfach und sicher.

Allein den Homebutton zu erreichen, um den Doppeltipp für den Einhand-Modus auszuführen ist für mich sehr, sagen wir mal, anstrengend. Ähnlich ist es auch, wenn ich – als Rechtshänder – das App-Icon in der oberen linken Ecke erreichen möchte. Dazu muss ich den Einhand-Modus aktivieren, also sehr weit unten in der Mitte einen Doppeltipp auf den Homebutton ausführen, und anschließend sehr weit links in der Mitte die App starten. Wie ich festellen musste, habe ich das Iphone 6 Plus dann zu keiner Zeit wirklich sicher in der Hand, sondern halte es gerade noch so mit den Fingerkuppen und muss noch leicht umgreifen. Ich vermute ähnliche Verrenkungen müsste ich ausführen, um mal schnell ein Telefonat anzunehmen. Der Knopf ist im Normalfall etwas links von der Mitte im unteren Bereich, also eher noch weiter weg von meinem Daumen, als der Homebutton.

Fazit

So gern ich also das iPhone 6 Plus ob seiner Vorteile gehabt hätte… Es geht nicht. Das iPhone 6 liegt deutlich besser in der Hand, ich erreiche alle Stellen problemlos mit einer Hand und habe dabei nie das Gefühl, das iPhone nicht sicher zu greifen.

Und die Vorteile des iPhone 6 Plus… Nun ja… Sagen wir, das Display des 6er sieht genauso geil aus, den Quer-Modus habe ich bisher auch nicht vermisst und Copy und Paste klappt auch mit dem normalen Keyboard ja auch irgendwie 😉

Das iPhone 6 Plus hätte ich jedenfalls irgendwann bereut, weil es mich ärgern würde, dass ich immer zwei Hände brauche, um Dinge zu tun, die bisher locker aus dem Handgelenk mit einer gingen. Und vermutlich wäre es mir diverse Male runter gefallen.

Manchmal ist ein Live-Test eben doch das beste Mittel zur Entscheidungsfindung 🙂

{ 2 Kommentare… add one }
  • Phasenkasper 22. September 2014, 13:07

    Vor genau der gleichen Entscheidung stehe ich auch. Aktuell bin ich mit einem 5,5 Zoll Gerät unterwegs und das funktioniert erstaunlich gut, aber trotzdem werde ich die beiden Versionen der iPhones wohl mal in die Hand nehmen müssen.

    Du sprichst einiges an, bei dem ich auch immer wieder hin und her überlege. Aber ich habe auch schon die Erfahrung – ich war einige Wochen mit einem 6 Zoll Smartphone unterwegs – gemacht, dass alles eine Sache der Gewöhnung ist.

    Mal sehen wie es ausgeht, wenn ich sie in der Hand halte.

    • Geiststreicher 22. September 2014, 13:24

      In die Hand nehmen ist wohl das Stichwort. Danach kann man entscheiden, ob es klappt und der Eine kommt damit gut zurecht, der andere nicht. Vielleicht sind meine Hände auch doch zu klein 😉

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar

*