≡ Menü

Einfach, klar, responsive – Der Geiststreicher-Blog im neuen Design

Thesis - Logo mit GS

Es ist kaum zu übersehen: Mein Blog erstrahlt in neuem Glanz \o/

Natürlich war das längst überfällig, schließlich ist „responsive“ das Zauberwort für zeitgemäßes Design auf allen Größen und Typen von Geräten.

Auch, wenn ich nicht sagen kann, dass ich mit WPTouch unzufrieden war, hat das Plugin doch lange Zeit gute Dienste geleistet und für eine knappe und übersichtliche Darstellung auf kleinen Handydisplays gesorgt. Allerdings wäre in nächster Zeit ein Update auf die neue Version fällig gewesen. Und das Geld konnte ich mir jetzt zum Glück sparen.

Der ursprüngliche Plan war ein Wechsel auf das mit der letzten WordPress Version 3.6 mitgelieferte Theme „Twenty Thirteen“. Allein, weil es mit jeder WP-Version auch ein sofort einsetzbares Theme gibt. Letztlich musste ich aber feststellen, dass mir hier die nötige Flexibilität fehlt – auch wenn ich selbst keine großen Besonderheiten auf dem Blog einsetze.

Umso mehr spielte es mir in die Karten, dass nach langer, laaaanger Zeit die Meldung eines Updates für das von mir bisher schon eingesetzte Thesis Theme von DIYThemes in den Post-, respektive Mail-Kasten flatterte. Ein Blick auf die Website klang sehr vielversprechend. Und ich wurde nicht enttäuscht!

Thesis V2.1 ist nicht nur ein einfaches Theme, sondern eher eine Theme-Template-Engine. So ziemlich alle Änderungen, die man sich wünscht, können über die Thesis Dialoge in WordPress eingestellt werden. Ob es sich um allgemeine Einstellungen zu Schriftart und Farben handelt, man das Headerimage oder das Favicon ändern möchte, oder ob es um die Platzierung jedes einzelnene Elementes der Site geht – Alles, wirklich alles lässt sich einstellen.

Thesis - Theme Editor

Der Clou ist sicher der Skin-Editor mit seinem Box-Design. Jedes einzelne Element der WordPress-Seiten ist ein sogenannter Block. Ob die Byline im Post, die Kommentare oder die Anzeige der Artikel auf der Startseite. Diese Blöcke können einfach per „Drag and Drop“ neu angeordnet und parametrisiert werden. Selbst kann man ebenfalls beliebige Blöcke definieren, erzeugen und löschen.

Das Geld, das Thesis als WordPress-Theme kostet, ist es im Nachhinein allemal wert, auch wenn die knapp 87$ (gute 65€) für die Basic-Variante nicht ganz ohne sind.

Fazit

Alles ist jetzt heller, die Headergrafik nun die, die man womöglich auch erwartet und die Darstellung sollte auf allen Geräten – ob groß, ob klein – ganz okay sein. Ich hoffe es gefällt euch bis hierher. Abgeschlossen ist ein Blog-Design ja eigentlich nie und es werden bestimmt noch Änderungen folgen.

Ich würde mich freuen, ein paar Kommentare zum Design zu lesen. Was gefällt euch, was würdet ihr anders machen?


Galerie

{ 1 Kommentar… add one }
  • Enno 19. August 2013, 08:13

    Das neue Design gefällt mir wirklich gut. Schön einfach und klar strukturiert. Ich finde nur, dass die Schriftgröße für die Blogroll und das Archiv etwas größer sein könnte. Am iPhone wirkt das – genau wie das Menü – doch sehr klein. Aber ansonsten sehr, sehr hübsch.

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar

*