≡ Menü

iPhone + iEgg = iWow

iEgg - Back

Es sind schon ein paar Dinge über das kleine Wunderei vom iEgg-Team geschrieben worden. Trotzdem möchte auch ich meinem Erstaunen Ausdruck verleihen. Wer hätte gedacht, was aus einem Gummiei alles (ent-)schlüpfen kann.

Zugegeben, ich war skeptisch. Ein passiver „Verstärker“ für das iPhone, eiförmig, mit einem Schlitz für’s Phone und einer Öffnung, aus der angeblich um bis zu 19,5 dB verstärkter Lautsprechersound herauskommen sollen. Ob das wirklich funktioniert und vor allem, ob das wirklich gut klingen kann!?

Gekauft hätte ich mir das kleine Gadget vermutlich nicht. Aber ich bin in der überaus glücklichen Lage ein iEgg bei (oder auf) Padlive.de, dem Blog von Gerhard Schröder gewonnen zu haben.

Um meine Neugier zu befriedigen habe ich das „Ei“ natürlich sofort ausprobiert. Ergebnis: Wow!
Steckt man das iPhone bei laufender Musik/Podcast in das iEgg merkt man den Unterschied sofort. Und dieser Unterschied ist tatsächlich erstaunlich groß. Die Lautstärke erhöht sich merklich! Selbst die Qualität verschlechtert sich gegenüber dem eingebauten Lautsprecher nicht.

iEgg - Mit iPhone

Das heißt, dass man nicht nur ein absolut stylish aussehendes iEgg bekommt, sondern einen passiven Verstärker, der die Bezeichnung verdient hat. Darüber hinaus dient das iEgg auch als iPhone Dock mit der Möglichkeit das Ladekabel von unten durch eine Öffnung bis zum iPhone zu führen. Natürlich wurde dabei auch an eine kleine Aussparung für das Kabel gedacht.

Fazit

Vielleicht nicht das Ei des Kolumbus, aber auf jeden Fall ein tolles Gadget, iPhone Dock, Sound-Verstärker und Hingucker auf jedem Schrank und auf jeden Fall sein Geld wert!

Danksagung

Gerhard: Nochmal herzlichen Dank für das tolle Gewinnspiel!

Der gleiche Danke geht natürlich auch an die edlen Stifter von @iegg_eu – Ihr habt da ein tolles Produkt kreiert!

Wer padlive.de noch nicht liest und @padlive  und @iegg_eu nicht auf Twitter folgt, möge sich schämen und dies sofort nachholen! 😉


Galerie

{ 1 Kommentar… add one }

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar

*