≡ Menü

Sinnkrise – Mein Blog und meine Themen!?

Es stellt sich mir die Frage: Darf ich als Geek und Informatiker, der aus Lust und Laune ein Blog mit dem Untertitel „Geeks – Gadgets – Gerücht – rund um iPhone, iPad und Computer“ gestartet hat, auch über andere Themen bloggen? Weil ich einfach gerade Lust darauf habe?

Die Frage kam mir heute Morgen, als ich durch meine Twitter Timeline ging, um das neuste vom Tage, bzw. der Nacht zu sichten. Unter anderem kam ich an einem Tweet vorbei, den ich erstmal einfach witzig fand, gepostet von @TweetAngi. Meiner Gewohnheit folgend warf ich einen Blick auf’s Profil und selbiges, bzw. die Kurzbeschreibung von Angi, hat mich so neugierig gemacht, dass ich dem Link zu „Angi’s Blog“ gefolgt bin. Dort hat mich zuerst der Beitrag zur WWDC angesprungen. Und der ist wirklich toll. Also noch ein wenig stöbern, das Design bewundern und das About lesen. Ich kann nur sagen: Schaut’s euch an! Klar sind viele „weibliche“ Themen drin. Aber darum geht’s ja nicht. Ich finde die „Schreibe“ cool. Und die Themenvielfalt!

Und damit wäre ich wieder beim Thema. Während des Stöberns sind mir nämlich ein paar Dinge eingefallen, über die ich bloggen könnte. Allerdings hatten nicht alle was mit Gadgets zu tun, oder mit Apple, oder überhaupt Computern und IT. Also passen sie gar nicht in mein Blog, oder? Zumindest nicht zum Headline!? Aber muss immer alles streng thematisch sein? Okay… vielleicht interessiert es andere gar nicht, was ich außerhalb meines IT-Lebens so treibe. Aber das Risiko würde ich eingehen. Mein Blog ist nicht so bekannt, dass ich tausende Leser abschrecken würde 😉

Wäre es also so schlimm, wenn ich neben den Themen Computer, Apple, Gadgets und IT im Allgemeinen auch was über meine anderen Hobbies schreibe? Sei es mein Auto und mein Motorrad oder auch einfach mal etwas, dass mich zu einer Zeit gerade so beschäftigt?

Ist meine kleine Leserschaft interessiert an Dingen, die mich als Mensch betreffen? Was ich so denke und treibe?

Ich würde mich sehr freuen den ein oder anderen Kommentar dazu zu lesen 😀

{ 2 Kommentare… add one }
  • Enno 15. Juni 2012, 08:16

    Tim hatte vor einiger Zeit ähnliche Gedanken. Es hängt davon ab, was du willst. Bist du eher nutzerorientiert? Oder hast du einfach Lust auf Schreiberei? Für ersteres bietet sich ein Zweitblog an, für letzteres kannst du einfach machen was du willst, deinen Blog umformen. Vermutlich werden ein paar Leser gehen, aber andere werden kommen.

    Wichtig ist, dass das du das machst, womit _du_ glücklich wirst. Alles andere merken die Leser nachher.

    Ich mache mir selbst ständig Gedanken dazu und habe mich für die Splittung der Themengebiete entschieden. Mein Fokus liegt auf loyalen Lesern und die – so denke ich – finde ich bei spezifischen Blogs eher, als auf solchen mit mehr Themendiversität. Aber wie gesagt, muss jeder selbst für sich entscheiden.

    Falls sich deine „themenfremden“ Ideen in Grenzen halten, kannst du sie als Gastartikel in passenden Blogs veröffentlichen. Vernetzung FTW!

    • Geiststreicher 15. Juni 2012, 10:57

      Danke für deinen ausführlichen Kommentar 🙂

      Ein paar der Gedanken sind mir natürlich auch schon durch den Kopf gegangen. Schließlich muss ich als erstes mal Spaß am Schreiben haben. Trotzdem möchte ich nicht einfach alles mögliche ins Blog packen. Und einen möglichen Ausweg hatte ich gar nicht auf dem Schirm:
      Gastartikel in passenden Blogs.
      Darüber werde ich auf jeden Fall nachdenken, schlüge ich doch zwei Fliegen mit einer Klappe – Nah am Tech-Thema bleiben, für diejenigen, die genau das hier suchen und andere Themen da veröffentlichen, wo das Publikum entsprechend ist.

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar

*