≡ Menü

Wer suchet der findet – Apple Magic Maus und Tastatur an Windows 7 Rechner

Ich habe mehrere Probleme. Neben den Üblichen (;-)) auch, dass ich beruflich mit meinem Windows7 Laptop mal hier und mal dort sitze. Ein großer Monitor ist meistens da, aber Tastatur und Maus muss ich mit mir rum tragen. Und ein iPad habe ich natürlich auch noch. Und auch für dieses ist eine „richtige“ Tastatur manchmal deutlich angenehmer, als das On-Screen-Keyboard. Also mal auf die Suche nach was Passendem machen…

Kriterien

Natürlich gab es ein paar Bedingungen, die eine perfekte Lösung für mich erfüllen musste:

  1. Für den Einsatz am Windows Rechner benötige ich Maus und Tastatur.
  2. Die Tastatur muss klein genug sein, um in meinen Businesstrolley zu passen.
  3. Die Tastatur muss auch an meinem iPad funktionieren.

In Bezug auf das iPad heißt das zwingend Bluetooth als Verbindungsstandard, oder eben ein eigenes Case mit eingebauter Tastatur (zum Beispiel das Logitech, hier vorgestellt vom Rosenkrieger), aber das wollte ich ja nicht.

Da mein Laptop ebenfalls Bluetooth unterstützt, war die Entscheidung für eine kabellose Kombination schnell gefallen.

Auswahl

Meistens setzt sich der erste Gedanke durch. Und dieser erste Gedanke ging an die Apple-Bluetooth Tastatur. Schließlich steht beim nächsten Update auch die Anschaffung eines MacBook Pro oder Air auf der Liste zu erledigender Dinge. Dazu käme noch eine Apple Magic Maus, die nicht nur gut aussieht, sondern auch  noch schön flach und damit notebooktaschenkompatibel ist.

Aber, und wenn es nur um die Beruhigung des Gewissens geht, man muss ja auch eine Alternative mit in die Überlegung einbeziehen. Nach kurzer Suche in Netz und Erinnerungen viel die Wahl auf das KSK-3201 MacBT/BT von Keysonic. Ich hatte bereits Tastaturen von dieser Firma und war an sich ganz zufrieden. Die Tastatur gibt es sowohl mit einem Mac Layout, als auch mit einem Windows Layout. Sie wird über Bluetooth verbunden und hat einen integrierten Trackball. Zudem ist sie deutlich günstiger als die Kombination aus Apples Tastatur und Maus.

Doch trotz des günstigeren Preises, der Kombination von Maus (bzw. Trackball) und Tastatur in einem Gerät und mindestens gleich guter Portabilität habe ich mich diemal für „Design & Qualität“ entschieden. Die Apple Produkte sind eindeutig die qualitativ hochwertigeren. Sowohl Material, als auch Verarbeitung sind deutlich besser und wenn ich das Tippgefühl meines alten Keysonic mit dem Apple Keyboard vergleiche, gewinnt letzteres haushoch.

Einsatz mit Stolpersteinen

An Apples iPad funktioniert die Tastatur erwartungsgemäß problemlos als Eingabegerät für längere Texte, wie z.B. Blog-Artikel. Der Anschlag ist sauber und definiert, der Tastenhub ausreichend, das Tippgefühl sehr gut. Auch ein Teil der Sonderfunktionen werden unterstützt. So kann man sowohl die Lautstärke, wie auch die Bildschirmhelligkeit des iPad mit den Funktionstasten des Apple Keyboard steuern.

Ganz anders sieht es aus, wenn man Maus und Tastatur an einem reinen Windows 7 Notebook betreiben möchte. Schon das Bluetooth-Pairing war an einem Lenovo T510 nicht ohne Tücken und es hat einige Zeit und 5 Versuche gebraucht, bis die Tastatur erkannt und die Treiber installiert waren. Hinderlich ist auch, dass auf der Apple-Tastatur keine ‚Entfernen‘-Taste existiert, die Belegung der Kleiner/Größer-Taste mit der Grad/Circumflex-Taste vertauscht ist und Alt/Strg/Cmd/Apple/Windows-Tasten nicht wie gewohnt platziert sind. Ebenso problematisch ist der – zugegebenermaßen von Apple nicht offiziell unterstützte – Einsatz der Maus, für die die Treiber für Windows aus den Bootcamp-Paketen von Apple extrahiert werden müssen.

Zum Glück gibt es für fast alles

Lösungen

Die Verbindungsprobleme mit meinem Lenovo T510 sind leider nur teilweise in den Griff zu bekommen. Zwar erledigt man das Pairing nur einmal und anschließend funktioniert die Tastatur einwandfrei; aber die Maus hakt immer mal wieder während des Betriebs und muss hin und wieder sogar komplett aus- und wieder eingeschaltet werden. Nicht gar so schlimm, aber lästig.

Diese Probleme treten an meinem zweiten Notebook von Schenker übrigens nicht auf! Pairing und Betrieb von Maus und Tastatur funktionieren an diesem Gerät einwandfrei.

Dies deutet auf Probleme mit dem Bluetooth-Baustein oder den Bluetooth-Treibern bei Lenovo hin und ließen sich auch mit aktualisierten Treibern (Grafik und Bluetooth) nicht ganz beheben. Falls einer meiner Leser das Problem kennt und Abhilfe weiß, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Die Maus benötigt zum Betrieb an einem Windows Rechner eigene Treiber, damit eine ordnungsgemäße Funktion, einschließlich der Scrollgesten (aber immer ohne funktionierendes Multitouch!), gewährleistet ist. Möchte man nicht auf die 2009er Treiber zurückgreifen, die man an verschiedenen Stellen angeboten bekommt, muss man die Treiber aus den Bootcamp-Paketen von Apple extrahieren. Zum Glück gibt es hier ein Tool, dass genau das tut: Es wird das Bootcamp-File heruntergeladen, und anschließend der Treiber extrahiert.

Für die Tastatur ist kein spezieller Treiber notwendig. Windows findet hier im eigenen Windows-Update einen passenden Treiber, der alle Grundfunktionen zur Verfügung stellt. Aber die Tastaturbelegung ist Verbesserungswürdig (siehe oben). Um diese den eigenen Vorstellungen – und denen von Microsoft, bzw. Windows – anzupassen, benötigt man ein zusätzliches Tool und eine Anleitung, die erklärt, wie man aus der Apple Eject-Taste eine Windows Entfernen-Taste macht (und noch ein paar andere Dinge). Es gibt viele Anleitungen im Internet, von denen die meisten nicht funktionieren und andere deutlich zu kompliziert sind. Die beste und einfachste Anleitung stammt aber von felixonline.info. Vielen Dank dafür! Im Grunde muss man nur Autohotkey installieren, das MS C++ Redistribution Package installieren und ein Script anpassen und starten. Fertig!

Fazit

Ich arbeite jetzt seit einer Weile mit der beschriebenen Konfiguration. Am iPad funktioniert die Tastatur einwandfrei, am Notebbook mit ein paar Tipps und Tricks auch. Die Maus hakt leider immer wieder mal an meinem T510. Hier werde ich, wenn keine Lösung in Sicht ist, auf eine andere zurück greifen. Qualitativ ist die Tastatur hervorragend und für Viel-, bzw. 10-Finger-Schreiber geeignet. Die Maus ist schön, aber nicht unbedingt ergonomisch. Alles in Allem ziehe ich also ein durchwachsenes Fazit. Sollte sich daran noch etwas ändern, werde ich hier ein Update veröffentlichen und auf Twitter bekannt geben.


{ 12 Kommentare… add one }
  • hafi 29. Mai 2012, 10:16

    Hi,
    vielen Dank für die tolle Anleitung. Muss ich am WE gleich mal testen.

    Bin heute durch Zufall über Deinen Blog und die anderen Artikel gestolpert.
    Super geschrieben.

  • Robert 23. April 2013, 10:09

    Leider Funktionieren deine links nicht mehr, oder sind veraltet!
    Bei mir kann ich es leider nicht instalieren! 🙁

    • Geiststreicher 23. April 2013, 11:08

      Hallo Robert,
      danke für den Hinweis. Der Link zum Trackpad Control Panel hat sich tatsächlich geändert. Das habe ich korrigiert.
      Jetzt müsstest du eigentlich wieder auf alles zugreifen können 🙂

  • kathrin 8. Juni 2013, 22:34

    hallihallo,
    ich habe auf meinem Mac Pro mit Bootsmann eine Windows 7 Partition installiert. leider habe ich bis heute noch nicht rausbekommen, mit welchen Tastenkombinationen ich im Windows Modus das „@“ darstellen kann. kannst du hier eventuell Abhilfe schaffen?

    lieben dank und viele Grüße
    Kathrin

    • Geiststreicher 9. Juni 2013, 00:31

      Hallo Kathrin,
      leider kann ich nur vermuten, da ich Bootcamp – Bootsmann gefällt mir übrigens sehr gut; es lebe die Rechtschreibkorrektur 😉 – selbst nicht einsetze.
      Unter Windows erreicht man das „@“ normalerweise mit AltGr+Q. Der Ersatz für die AltGr-Taste ist normalerweise ctrl+alt oder die rechte(!) alt Taste.
      Zusammen mit dem Q, also entweder „ctrl+alt+Q“ oder „rechte alt+Q“ sollte das „@“ Zeichen unter Windows 7 ergeben.
      Ich bin jetzt selbst gespannt, ob das klappt und lasse mich ggf. gerne durch weitere Kommentare korrigieren 😀
      Grüße aus dem Süden Deutschlands
      Sascha

      • kathrin 9. Juni 2013, 13:15

        hallo Sascha,
        du hast natürlich Recht, diese dumme Rechtschreibkorrektur ist manchmal doch etwas lästig…;)

        ich wollte nur Erfolg vermelden – es funktionieren beide von dir beschriebenen Wege!
        ich danke dir ganz herzlich und sende viele Grüße aus dem hohen Norden…;)

        Kathrin

  • Jannik 16. Januar 2014, 22:34

    Hallo Sascha!
    Ich besitze einen Lenovo x220t und habe mir vor kurzem die Apple bluetooth Tastatur und die Magic Mouse zugelegt.
    Der Computer erkennt beide Geräte und fügt sie auch hinzu, allerdings funktioniert beides nicht.
    Den Maustreiber habe ich installiert und werde schauen was dabei rum kommt, allerdings funktioniert die Tastatur nicht. Einen Treiber scheint Diese nicht zu benötigen und daher wundert es mich, dass sie nicht funktioniert. Ich kann sie hinzufügen, über die bluetooth Tastatur lässt sich auch der Verifizierungscode eingeben, aber dannach werden die „Treiber nicht installiert? Hast du da einen Lösungsvorschlag?
    Die Bluetoothtreiber habe ich bereit von der Lenovosupportseite aktualisiert.
    Vielen Dank schonmal im Voraus!

  • edy 19. Juli 2014, 01:32

    Hallo zusammen.. Ich habe eine Frage. Habe win 7 64bit installiert auf imac –21zoll , softw.anfan. 2008, habe vorher auch bootcamp für diese jahr heruntergeladet und jetzt funkti. nicht maus und tastatur und ich kann nicht zurück in´s ios auch leute bitte brauche treiber wo mir passen dass ich weiter arbeiten kann…DAnkeeeeeeeeeeeee MFG Edy

  • Marco 23. Juni 2016, 12:30

    Hallo zusammen
    so wie Geiststreicher es schon geschrieben hat, kann man am Windows Rechner über Tastenkombis arbeiten. Wie er schon geschrieben hat ist STRG + ALT + Q = @
    Das entfernen funktioniert ähnlich. Sowohl am MAC als auch unter Windows mit der FN + Rückwärts löschen = Entfernen.
    Man kann sich auf den Apple Seiten eine entsprechene Liste runter laden. Leider habe ich gerade den Link nicht im Kopf, werde Ihn am noch reinstellen.

    MFG …

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar

*