≡ Menü

Duschen und Podcast hören geht nicht? Geht doch!

Sony Ericsson MS500 - Mit Karabiner, Small

Ich höre einige Podcast und viel Musik; und ich dusche sehr gern. Was liegt also näher, als morgens im Bad bereits die neuesten Nachrichten über radio.de zu hören, oder den Podcast, die Musik oder eben nur die Tonspur vom Film, den man sowieso schon zehn mal gesehen hat? Alleine das iPhone oder iPad ist nicht sonderlich geeignet, um in feucht-warmer Atmosphäre im Bad rum zu liegen. Und auch die Lautstärke lässt eher zu wünschen übrig, wenn das iPhone auf dem Badschrank liegt, man selbst aber die warme Berieselung unter der Dusche genießt.

Aus diesem Grund habe ich schon eine Weile nach einem Lautsprecher gesucht, der sich auch unter der Dusche verwenden lässt. Voraussetzung dafür:

  • Mindestens Spritzwasser geschützt
  • Kabellose Verbindung, also AirPlay oder Bluetooth
  • Laut genug, um das Wasserrauschen zu übertönen

Gefunden habe ich dann durch einen Zufall, einige Blogs und ein wenig Recherche den Sony Ericsson MS500.

Sony Ericsson MS500 - Ansicht Seite

Kurz zu den technischen Daten:

  • Spielzeit bis zu 5 Stunden
  • Bluetooth 2.1
  • Profile A2DP/AVRCP
  • Reichweite ca. 10m
  • Leistung 2 Watt

Zuerst wollen die Batterien (2x AA) eingelegt sein. Dazu bedarf es einer Münze, oder etwas Ähnliches, damit die Abdeckung aufgehebelt werden kann.

Der Lautsprecher selber besitzt nur einen Taster zum ein- und ausschalten. Hält man den Taster beim Einschalten länger gedrückt, wechselt das Gerät in den Bluetooth Kopplungsmodus. Das iPhone – oder jedes andere Bluetooth-Gerät – fordert dann zur PIN-Eingabe auf. Diese ist prinzipiell 0000. Alle Betriebszustände (Eingeschaltet, Kopplungsmodus) werden über eine einzelne LED am Taster angezeigt. Weitere Bedienelemente sind nicht vorhanden. Die Lautstärke kann nur über das gekoppelte Gerät eingestellt werden.

Nach der Kopplung wird die Audioausgabe des iPhone komplett auf den Lautsprecher ausgegeben. Die Klangqualität ist für ein Gerät dieser Größe absolut in Ordnung. Sicher nichts für audiophile Gemüter, aber ausreichend für meine Zwecke: Im völlig von Wasserdampf eingenebelten Bad und auch beim Duschen Podcasts hören.
Spritzwasser geschützt bedeutet natürlich auch, dass man den Speaker nicht direkt in den Strahl der Dusche hängen sollte. Bei mir hängt er oben an einem Eckregal in der Dusche, wo er nicht direkt dem Wasser ausgesetzt ist.

Der einzige Kritikpunkt: Die Maximallautstärke.

Steht man unter der Dusche, fällt es manchmal schon schwer leisere Sprecher in einem Podcast zu verstehen. Im Großen und Ganzen kann man damit aber leben. Muss man vermutlich auch, denn zumindest in dieser Preisklasse ist mir kein anderer Spritzwasser geschützter, also Bad tauglicher Lautsprecher bekannt.

Fazit: Eine gute Alternative für die Audioberieselung unter der Dusche oder allgemein für’s feuchte Bad. Könnte etwas lauter sein, bekommt von mir aber trotzdem eine Empfehlung.


{ 0 Kommentare… add one }

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar

*

Nächster Artikel:

Vorheriger Artikel: